Die Refit und DiY-Show auf der boot Düsseldorf 2020

Im vierten Jahr in Folge arbeite ich am Refit Center auf der Boot Düsseldorf mit. Anfangs als Moderator, im dritten Jahr zusätzlich bei der Programmgestaltung. Die Ausgabe 2020 ab dem 18. Januar wird dabei erstmals in Zusammenarbeit mit der Kieler Agentur „Point of Sailing“ umgesetzt.

Gemeinsam haben wir neue Eckpunkte für das Programm entwickelt. Den Schwerpunkt der Bühne bilden zusätzliche Do-it-yourself-Themen und ein zeitgemäßes Verständnis von nachhaltigen Verfahren im Bootsbau.

Unser Ziel ist es, ein gleichermaßen Unterhaltsamens und informatives Bühnenprogramm für die Messebesucher am neuen Standort in Halle 10 zu schaffen. Dabei tragen wir auch der voranschreitenden Computerisierung an Bord Rechnung: Erstmals gibt es zusammen mit den Initiatoren des nicht kommerziellen Messestands: Open Boat Projects eine Art Hackerspace auf der Messe. Hier werden Projekte aus der Maker- und Open Source-Szene vorgestellt. In verschiedenen Workshops werden diese Themen im Refit Center präsentiert.

Praxis wird ohnehin weiterhin großgeschrieben. Parallel zum Programm der Vortragsbühne laden insgesamt vier Workshop-Bereichen zum Mitmachen ein. Das Programm reicht hier von Holzlackierung bis Motorenwartung.

Insgesamt warten an neun Messetagen rund 250 Programmpunkte auf Besucher. Alle Programmpunkte sind auf der Webseite der boot Düsseldorf zu finden: boot.de

boot Düsseldorf Refit Talk

In Zusammenarbeit mit der Messe boot Düsseldorf gibt es seit Herbst 2019 die Sendereihe boot Düsseldorf Refit Talk. In den Podcastfolgen geht es neben Segeln vor allem um Bootsbau und natürlich Refit-Projekte. Die Episoden sind offiziell in iTunes per Apple Podcasts, Google Podcasts, auf Spotify und im freien Podcastverzeichnis Fyyd zu finden. Weitere Podcastanbieter haben das Segelradio ebenfalls in ihre Verzeichnisse aufgenommen. Infos zum kostenlosen Abonnement und direktes Anhören auf segelradio.de